Startseite - Gästebuch - Forum - Kontakt - Bildband
wir suchen jedes Detail, jedes Foto, jede Information zur 50. Infanterie-Division - wenden Sie sich an uns!

 

Major Ernst Wiebecke



Ernst Wiebecke wurde am 26. Januar 1912 geboren. Über seine vormilitärische Ausbildung ist leider nichts bekannt.
Bereits vor der Mobilmachung im August 1939 gehört er der 1./Grenz-Nachrichten-Abteilung 71 an nachdem er mit RDA vom 1. Dezember 1937 (28) zum Leutnant befördert worden war. Diese Abteilung bildete die Divisionsnachrichten-Abteilung der 50. Infanterie-Division.
Im Januar 1941 ist er Chef der 1. Kompanie der Korps-Nachrichten-Abteilung 448, welche dem XXXXVIII. AK unterstellt ist. Im Rahmen des Korps erlebt er die Kämpfe an der Ostfront und ist gegen Ende November 1942 Abteilungsführer.
Im Juni 1943 wird er zur Führerreserve des OKH versetzt und anschliessend zum Stab der 255. ID kommandiert. Diese befindet sich zu dieser Zeit unter Generalleutnant Walter Poppe bei der Heeresgruppe Süd. Anschliessend erfolgt – etwa im November 1943 - eine weitere Kommandierung zur Führerreserve des OKH und die Versetzung zum Generalstab der 8. Armee.
Zum 1. Februar 1944 wird er an die Kriegsakademie kommandiert und am 1. August 1944 in den Generalstab versetzt. Er wird mit RDA vom 1. Mai 1944 (12i) zum Major befördert. Ab dem 25. August 1944 ist er beim Quartiermeister des LXXXIX. Armee-Korps tätig, welches an der Westfront steht. Etwa ab dem 30. Januar 1945 ist er als Ia des Korps eingesetzt.
Nach schwerer Verwundung verstirbt Wiebecke am 17. oder 18. März 1945. Neben anderen Auszeichnungen wurden ihm im Zweiten Weltkrieg beide Eiserne Kreuze verliehen. Seine letzte Ruhe fand er auf der Kriegsgräberstätte in Retterhain, Reihe 1 Grab 3.

EHRE SEINEM ANDENKEN - GOTT GEBE IHM DIE LETZTE RUHE

Nedstat Basic - Free web site statistics